Mit Erfolg konnte an einem ersten Prototyp eine möglichst modulare Umgebung für die Maschinenzustandsüberwachung bei Verpackungsmaschinen der richter & heß VERPACKUNGS-SERVICE GmbH in Chemnitz realisiert werden.

Nach einigen vor Ort Terminen sowohl mit Planung, IT und Produktion, wurde ein Prozessablauf erarbeitet, der die zukünftige Auftragsabwicklung und Dokumentation vereinfachen soll. Dabei wurden die Anforderungen an Hard- und Software, sowie Schnittstellen zu weiteren Systemen, bspw. Warenwirtschaft oder Betriebsdatenerfassung erarbeitet. Diese Logik wurde prototypisch in einer Linux-basierten Kleinsteuerung mittels Node-RED implementiert und einem ersten Test unterzogen.

In den nächsten Schritten wird basierend auf den generierten Meldungen zum Maschinenzustand ein Dashboard entwickelt, um einen Gesamtüberblick über die Produktion zu erhalten und die Lösung an einer Maschine für den Produktionseinsatz implementiert. Hierbei erfolgt noch eine Anbindung an das vorhandene Warenwirtschaftssystem, sodass die Daten aus der Maschinen-Datenbank auch für weitere Auswertungen zur Verfügung stehen. Ziel im Unternehmen ist hierbei eine Vereinfachung der Auftragsbuchungen und die Steigerung der Datenqualität, um evtl. Mengendifferenzen oder auch Maschinenauslastungen zu ermitteln, bzw. mögliche Störzeiten transparent zu kategorisieren. Diese Daten stellen dann wiederum den Ausgangspunkt für weitere Anwendungen, wie bspw. Materialfluss-Simulationen dar.

Parallel erfolgt eine Einweisung der Mitarbeiter zum Umgang mit dem neuen System, um Buchungsprozesse abzubilden, aber auch eine Schulung der verantwortlichen Mitarbeiter im Umgang mit der graphischen Programmierumgebung Node-RED, um eine eigenständige Erweiterung um weitere Maschinen und Standorte voranzutreiben.

Weitere Fragen rund um das Umsetzungsprojekt beantworten Ihnen gerne Pierre Grzona und Daniel Fischer telefonisch unter +49 (0) 371 531-36495  und +49 (0) 371 531-34372 oder per E-Mail an pierre.grzona@betrieb-machen.de und daniel.fischer@betrieb-machen.de.