Wissen2019-05-27T16:28:26+02:00

Wissen

Nachfolgend finden Sie Praxisbeispiele, Leitfäden und Vieles mehr zum anschauen und lesen, aber auch ausprobieren und selber umsetzen.
Gesamt Allgemeines Nachgelesen Kurz gefasst Praxisbeispiel Erzähl mal Video

SiToM – Das Sicherheitstool Mittelstand

Die ständig zunehmende Digitalisierung von Abläufen bzw. Prozessen im Unternehmensalltag stellt insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetriebe vor eine große Herausforderung. Der Einsatz von entsprechenden IKT-Anwendungen ist hier oft Segen und Fluch zugleich. Zum einen können die digitalisierten Abläufe ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Zum anderen begeben sich die Unternehmen auch in eine gewisse Abhängigkeit funktionierender Systeme sowie einer stabilen IT-Infrastruktur. Genau hier setzt das Sicherheitstool Mittelstand (SiToM) an. Das Online-Angebot erlaubt mit einem geringen zeitlichen Aufwand die Ermittlung des vorhandenen IT-Sicherheitsniveaus und das Erkennen von Risiken sowie Schwachstellen, was so die Basis zur Verbesserung von IT-Sicherheit und Datenschutz schafft. […]

Modular digitalisieren – aber richtig!

Digitalisierung hält in allen Funktionsbereichen der betrieblichen Wertschöpfung Einzug. Durchgängige digitale Prozessketten ermöglichen es, Abläufe und Prozesse in der Produktion effizienter zu gestalten. Zudem werden durch erhobene Daten und daraus gewonnene Informationen bisher undurchsichtige Bereiche des Betriebes transparent. Dadurch bietet sich enormes Potenzial, um Produktionsprozesse zu optimieren. Positiver Nebeneffekt ist zudem die Eliminierung von Papier in der Fertigung. Dieser Zeitgewinn kommt der betrieblichen Wertschöpfung und somit auch dem Kunden zugute. Für viele Unternehmen ohne Erfahrung in Digitalisierungsprojekten stellt sich allerdings zu Beginn die Frage, was und wo gewinnbringend digitalisiert werden kann. […]

Februar, 2019|Kategorien: Kurz gefasst|Schlagworte: , |

Mit einem Stift »einfach digitalisieren«

In der Produktionssteuerung der CPT  Präzisionstechnik GmbH sind Fertigungsaufträge im ERP-System hinterlegt und werden zugleich über eine Planungswand verwaltet. Die zum Fertigungsauftrag gehörenden Materialkarten und Bauteilzeichnungen werden händisch ausgefüllt und mit Prüfvermerken versehen. Die beschriebenen Dokumente werden nach Materialentnahme und Prüfung beidseitig eingescannt und der Auftragsnummer im System hinterlegt. Der Prozess der händischen Dokumenterstellung ist etabliert, jedoch bestehen Chancen für Effizienzsteigerungen, indem Scanvorgänge reduziert werden und die Übertragung per Hand verringert wird. […]

Februar, 2019|Kategorien: Praxisbeispiel|Schlagworte: , |