• || © Pixabay, stevepb

Chemnitzer Kompetenzzentrum erhält Unterstützung aus Magdeburg

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz hat einen sechsten Partner aufgenommen. Die tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH unterstützt seit dem 01. Oktober 2018 mit dem inhaltlichen Schwerpunkt der „IT-Sicherheit in der Produktion“ in Chemnitz.

Mitarbeiter der tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH haben in den vergangenen 3 Jahren in der Mittelstand 4.0-Agentur Prozesse (www.prozesse-mittelstand.digital) erfolgreich das Thema „Safety & Security in der Produktion“ bearbeitet. Da die IT-Sicherheit bei der zunehmenden Digitalisierung auch im Produktionsumfeld eine immer größere Bedeutung hat und die Förderung der bundesweit agierenden Agenturen eingestellt wurde, wird die tti neuer Partner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Chemnitz. Somit arbeiten am Standort Magdeburg mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg (Leitung Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation ZPVP GmbH) und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen (Leitung Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Valley, Partner Fraunhofer IFF Magdeburg) jetzt drei Zentren der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Magdeburg.

Betrieb 4.0 machen!

Unter dem Motto „Betrieb 4.0 machen!“ unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz kleine und mittelständische Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalisierung. Gemeinsam mit Unternehmen erschließt das Kompetenzzentrum die wirtschaftlichen und technologischen Potenziale der Digitalisierung in den Betrieben. Das Leitbild des Zentrums ist: Der Mensch steht im Mittelpunkt der digitalen Produktions- und Arbeitswelt. Diesem liegt der Gedanke zugrunde, dass nur mit kompetenten Mitarbeitern ein Unternehmen in Zukunft erfolgreich sein kann. Die Einfachheit und Finanzierbarkeit von digitalen Lösungen steht dabei im Vordergrund.

Die anderen Partner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Chemnitz sind die Technische Universität Chemnitz (Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme und Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums) als leitende Einrichtung, das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, das ICM – Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e. V., das TUCed – An-Institut für Transfer und Weiterbildung GmbH und die Industrie- und Handelskammer Chemnitz (IHK).

Mittelstand Digital

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Die geförderten Kompetenzzentren helfen mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Best-Practice-Beispielen sowie Netzwerken, die dem Erfahrungsaustausch dienen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht die kostenfreie Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital.

Der DLR Projektträger begleitet im Auftrag des BMWi die Projekte fachlich und sorgt für eine bedarfs- und mittelstandsgerechte Umsetzung der Angebote. Das Wissenschaftliche Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) unterstützt mit wissenschaftlicher Begleitung, Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Informationen finden Sie unter www.mittelstand-digital.de oder www.prozesse-mittelstand.digital.

Ansprechpartner für das Projekt:

Roland Hallau
tti Technologietransfer und Innovationsförderung Magdeburg GmbH
Bruno-Wille-Straße 9
39108 Magdeburg
Tel.: 0391 / 7443524
E-Mail: roland.hallau@betrieb-machen.de

2018-10-18T11:52:11+00:00Oktober, 2018|Kategorien: Neuigkeiten|Schlagworte: |