Ein idealisiertes Prozessmodell als Impuls zur Verbesserung firmeninterner Strukturen

Um die eigenen Geschäftsprozesse zu optimieren und Digitalisierungspotenziale zu erkennen, muss zunächst der Ist-Prozess analysiert werden. Wie ein idealisiertes Prozessmodell dabei hilft, ein einheitliches Prozessverständnis zu etablieren, lesen Sie in unserem Praxisbeispiel.

2021-08-06T11:22:00+02:00Juli, 2021|Kategorien: Praxisbeispiel|Tags: , |

Abschluss des Umsetzungsprojektes mit Finzel&Schuck

Als Ergebnis des Projektes ging ein idealisiertes Prozessmodell hervor, welches den gesamten Kernprozess von Finzel&Schuck grafisch veranschaulicht. Auf Basis dieser Visualisierung kann der Praxispartner intern mit den Firmengruppen und Funktionseinheiten über die Möglichkeiten einer Reorganisation diskutieren und die Einbindung einer Softwarelösung erneut beurteilen.

2021-08-06T11:19:28+02:00Juni, 2021|Kategorien: Aktuelles|Tags: , |

Digitalisierung des Geschäftsprozesses „Stadtwerke 4.0“

Die Ziele des gemeinsamen Projektes mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz sind die Schaffung der Voraussetzungen zur Digitalisierung sowie die Digitalisierung der technischen Auftragsabwicklung und eine Erhöhung der Transparenz im Unternehmen.

Nach oben