Der Weg zu hybridem Lernen

Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie Dinge produziert werden. Der dafür notwendige Wissensaufbau erfordert angepasste Lernkonzepte und eine neue Lernkultur. Diese beschreibt sich durch Lernen in veränderten Organisationsstrukturen und einem mobilen Umfeld. Hybrides Lernen ist ein Lehr- und Lernkonzept, das eine didaktisch sinnvolle Verknüpfung von Präsenzveranstaltungen und virtuellem Lernen auf der Basis neuer Informations- und Kommunikationsmedien vorsieht. Die Kunst liegt in der richtigen didaktischen Kombination und Balance aus verschiedenen digitalen und analogen Lernformaten. Zu den neuen virtuellen Formen zählen u. a. inverted classroom, web-basiertes Training oder kollaborative Arbeitsräume. Diese neuen Lernformen erfordern in den Unternehmen und bei den Bildungsträgern »digitale Lernarchitekten«, die smarte Weiterbildungskonzepte entwickeln und praxisorientiert umsetzen. Neue Freiräume für Lehrende und Lernende sind eine wichtige Voraussetzung für eine solche Kompetenzentwicklung und die erfolgreiche Gestaltung dieses besonderen Change-Prozesses. Der Demonstrator des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz zeigt zwei Wege auf, wie hybride Lernformen die [...]

2019-04-15T11:13:17+02:00April, 2019|Kategorien: Kurz gefasst|Schlagworte: , , |

Vorstudie zur Entwicklung einer bedarfs- und nutzergerechten Unterstützung von KMU bei der Einführung und Anwendung von Industrie 4.0 erschienen

Zum 01.04.2019 und damit rechtzeitig zu Hannover Messe veröffentlicht der Forschungsbeirat der Plattform Industrie 4.0 eine Vorstudie zur Entwicklung einer bedarfs- und nutzergerechten Unterstützung von KMU bei der Einführung und Anwendung von Industrie 4.0. Prof. Angelika Bullinger-Hoffmann von der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement der TU Chemnitz ist Mitglied im Forschungsbeirat und gemeinsam mit Prof. Jürgen Gausemeier vom Heinz-Nixdorf-Institut der Universität Paderborn für die Projektleitung der Studie verantwortlich. Mitautoren der Studie von Seiten der Chemnitzer Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement sind Yvonne Heim und Dr. Thomas Löffler. Zum Inhalt: Die unter dem Begriff Industrie 4.0 zusammengefassten neuen, digital basierten Technologien, Wertschöpfungnetze und Geschäftsmodelle bieten auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) vielfältige Chancen. Stärken der KMU bei der Einführung von Industrie 4.0 sind unter anderem kurze Kommunikationswege, schnelle Entscheidungen und flache Hierarchien. Dem stehen Schwächen wie begrenzte eigene Ressourcen, schwache Positionen in der Werschöpfungskette und fehlende Skalierbarkeit von Industrie 4.0-Lösungen in der für [...]

Expertenforum auf der Hannover Messe: Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Mittelstand – Möglichkeiten und Grenzen

Wenn Unternehmen erfolgreich den Weg in Richtung Digitalisierung und Künstliche Intelligenz gehen wollen, bedeutet dies auch, dass sie von Beginn an ein durchdachtes Veränderungsmanagement betreiben, dies kommunizieren und Vertrauen in die Digitalisierung aufbauen. Wichtig dabei ist, Mitarbeiter/-innen wie Geschäftspartner/-innen und Kunden/-innen von Anfang an mitzunehmen, ihre Sorgen und Ängste zu hören und ernst zu nehmen. Auf dem Expertenforum „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Mittelstand: Möglichkeiten und Grenzen“ am 4. April stehen u. a. Beiträge zur Wahrnehmung der Mitarbeiter/-innen und Kunden/-innen, zu den Themen „Recht“ und „Handel“ sowie zu Praxisbeispielen aus den Bereichen Energiedatenmanagement bzw. Trainingssimulation industrieller Prozesse im Mittelpunkt. Im Anschluss an das Expertenforum werden in einer geführten Besuchertour über das Messegelände ausgewählte Ständen von Mittelstand-4.0-Kompetenzzentren angesteuert. Gezeigt werden dort Praxisbeispiele erfolgreicher Digitalisierung im Mittelstand. Das Expertenforum und die Besuchertour werden vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kommunikation organisiert und durchgeführt. Auch wir sind mit einem Beitrag auf dem Expertenforum vertreten. Frau Prof. [...]

Wie können neue Managementmethoden sinnvoll in kleinen und mittelständischen Unternehmen eingeführt werden?

Wie können die neuen Managementmethoden sinnvoll in kleinen und mittelständischen Unternehmen eingeführt werden – und eine maximale Effizienz mit minimalem Aufwand erreicht werden? […]

2019-03-13T11:46:59+02:00März, 2019|Kategorien: Aktuelles|Schlagworte: , |