Arbeitskreis „Recht 4.0“ ist gestartet

Vertreterinnen und Vertreter aus den „Mittelstand 4.0“-Kompetenzzentren trafen sich gestern zur Kick-off-Veranstaltung des Arbeitskreises „Recht 4.0“ an der Technischen Universität Chemnitz. Unter Leitung von Frau Prof. Dr. Gesmann-Nuissl, Professur für Privatrecht und Recht des geistigen Eigentums, wird in der Zukunft ein fachlicher Austausch und Wissenstransfer zwischen den bundesweit derzeit siebzehn [...]

2019-02-11T14:06:32+01:00Oktober, 2017|Kategorien: Aktuelles|Tags: , |

Arbeit 4.0: Ausgewählte rechtliche Fragestellungen

Mit der vermehrten Nutzung von digitalen Endgeräten zur Arbeitserbringung und der damit einhergehenden flexibleren Arbeitsgestaltung kommen Fragen rund um die Arbeitswelt 4.0 auf. Ebenso bleiben bereits bekannte Fallstricke aus dem Arbeitsrecht interessant und besitzen weiterhin Relevanz. Im Folgenden werden konkrete Fragestellungen aus den Themenbereichen der Telearbeit, der flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie [...]

Arbeitsrecht: Unfall am Telearbeitsplatz – Rechtsprechung zur Anerkennung eines Arbeitsunfalls

Urteil des Bundessozialgerichts vom 05.07.2016, AZ: B 2 U 5/15 R[1] Zum Sachverhalt – kurz zusammengefasst: Der Klägerin wurde von ihrem Arbeitgeber ein Telearbeitsplatz in ihren privaten Räumen eingerichtet. Der Telearbeitsplatz befindet sich in dem Dachgeschoss des Wohngebäudes der Klägerin, das durch eine Treppe mit den [...]

Arbeitsrecht: Aufzeichnung von Mehrarbeit – Behörde verlangt Arbeitszeitnachweise

Urteil des Verwaltungsgerichts Ansbach vom 25.01.2017, AZ: AN 4 K 15.00907 Zum Sachverhalt – kurz zusammengefasst: Nach einer stichprobenartigen Überprüfung durch die (nach § 17 Abs. 1 Arbeitszeitgesetz (ArbZG)) zuständige Aufsichtsbehörde lagen Anhaltspunkte vor, dass die Arbeits- beziehungsweise Pausenzeiten der Mitarbeiter der klagenden Arbeitgeberin[1] gegen das [...]

Arbeit 4.0: „Bring Your Own Device” – ausgewählte rechtliche Fragestellungen

Es ist nicht neu, dass Arbeitnehmer zunehmend ihre privaten mobilen Endgeräte – vom Smartphone, über das Tablet, bis hin zum Laptop – für geschäftliche Zwecke nutzen. Dieser Trend wird als „Bring Your Own Device“ (BYOD) bezeichnet. Der Begriff „Mobile Device“ (MD) beschreibt hingegen mobile Endgeräte, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer [...]

Nach oben