Datenschutzbelehrung für Mitarbeiter/innen nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist seit dem 25. Mai 2018 verbindlich anzuwenden und lässt insoweit – trotz mittlerweile wieder aufkommender politischer Bestrebungen nach einer Schonfrist[1] – grundsätzlich keinen Raum mehr für ein längeres Abwarten oder sogar ein Nichtumsetzen der DSGVO durch die Aufsichtsbehörden. Die nachfolgenden Ausführungen sollen Ihnen eine erste Hilfestellung in Bezug auf die Datenschutzbelehrung des Arbeitgebers gegenüber seinen Mitarbeiter/innen, die selbst personenbezogene Daten beispielsweise der Kunden verarbeiten, geben und aufzeigen, welche Punkte im Rahmen einer solchen Belehrung insbesondere zu berücksichtigen sind. […]

Der Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz – Was Sie als Arbeitgeber wissen müssen!

Mit dem 06.07.2017 trat das Gesetz zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und Männern, das sog. Entgelttransparenzgesetz, in Kraft. Es soll, wie der Name bereits verrät, Transparenz schaffen, um Lohnunterschiede zwischen den Geschlechtern bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit zu beseitigen. Über die Größe dieser Entgeltlücke existieren verschiedene Zahlen. Fakt ist jedoch, dass es sie gibt, wodurch sich der Gesetzgeber veranlasst sah zu handeln. […]

  • Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
    Akzeptieren

Arbeit 4.0: Flexible Arbeitszeit – flexibler Arbeitsort (Video)

Neue Arbeitsmodelle im Zuge der Digitalisierung beschäftigen nicht nur Arbeitswissenschaftler, sondern zugleich auch Juristen, denn auch Arbeit 4.0 muss rechtskonform ausgestaltet sein. Wo flexible Arbeitszeiten und flexible Arbeitsorte der digitalen Generation von Arbeitnehmern an arbeitsrechtliche Grenzen stoßen, erfahren Sie in unserem Video zu „Arbeit 4.0: Flexible Arbeitszeit – flexibler Arbeitsort“. […]

2019-03-16T13:41:15+01:00April, 2018|Kategorien: Arbeitsrecht/-sicherheit - Literatur|Tags: , , |

IT-Sicherheit und Recht – Themenheft Mittelstand-Digital

Im neuen Themenheft „IT-Sicherheit und Recht“ beantwortet Frau Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl aktuelle Fragen zum Thema Recht im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Unternehmen. Angesprochen werden sowohl das Thema „Arbeit 4.0“ als auch die Themenbereiche der Datenhoheit und Datensicherheit sowie der Haftung und Verantwortung. […]

Arbeit 4.0: Ausgewählte rechtliche Fragestellungen

Mit der vermehrten Nutzung von digitalen Endgeräten zur Arbeitserbringung und der damit einhergehenden flexibleren Arbeitsgestaltung kommen Fragen rund um die Arbeitswelt 4.0 auf. Ebenso bleiben bereits bekannte Fallstricke aus dem Arbeitsrecht interessant und besitzen weiterhin Relevanz. Im Folgenden werden konkrete Fragestellungen aus den Themenbereichen der Telearbeit, der flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie der Arbeitserbringung trotz Urlaub oder Krankheit punktuell betrachtet. […]

Arbeit 4.0: „Bring Your Own Device” – ausgewählte rechtliche Fragestellungen

Es ist nicht neu, dass Arbeitnehmer zunehmend ihre privaten mobilen Endgeräte – vom Smartphone, über das Tablet, bis hin zum Laptop – für geschäftliche Zwecke nutzen. Dieser Trend wird als „Bring Your Own Device“ (BYOD) bezeichnet. Der Begriff „Mobile Device“ (MD) beschreibt hingegen mobile Endgeräte, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer zur Verfügung stellt, wobei dem Arbeitnehmer die private Nutzung der unternehmenseigenen Geräte erlaubt ist. […]